Jul 15

Mehrsprachige Erziehung

MEHRSPRACHIGE ERZIEHUNG

Schwerpunktthema von Lanziner Veronika

Klasse 5 B/K

Pädagogisches Gymnasium “Josef Gasser” Brixen

Schuljahr 2012/13

Inhaltsverzeichnis

 

  1. Die Bedeutung der Sprache für die Beziehung zwischen Eltern und Kindern/Neugeborenen

S. 3

  1. Was bedeutet Mehrsprachigkeit? Gibt es Einsprachigkeit überhaupt?

S. 3

  1. Welche sind die besten Methoden, ein Kind mit mehreren Sprachen gleichzeitig aufwachsen zu lassen?

S. 4

  1. Simultaner Erstsprachenerwerb

S. 5

  1. Sukzessiver Spracherwerb

S. 7

  1. Mehrsprachige sind anders! – Bedenken, Nach- und Vorteile

S. 8

  1. Quellenverzeichnis

S. 10

 

  1. Die Bedeutung der Sprache für die Beziehung zwischen Eltern und Kindern/Neugeborenen

Das Erlernen der Erstsprache beginnt bereits gleich nach der Geburt, denn schon dort ist ein Baby in der Lage, Tondauer, Tonintensität, Schnelligkeit des Tonanstiegs und verschiedene Rhythmen zu unterscheiden. Da das Neugeborene den Inhalt noch nicht versteht, ist es von besonderer Bedeutung, diese vier Punkte zu beachten. Melodische, ausdrucksvolle Sprache, höhere Tonlagen, schnelle Wechsel zwischen verschiedenen Tonlagen und deutliches Sprechen mit längeren Pausen wecken und fesseln die Aufmerksamkeit der Kinder. Die Reaktion auf diese Art des Sprechens veranlasst Erwachsene dazu, diese beizubehalten, und unabhängig von Sprache und Kultur sind diese Merkmale überall auf der Welt zu erkennen, und das nicht nur auf Eltern beschränkt. Menschen legen Wert darauf, miteinander – auch mit den Kleinsten – zu kommunizieren, da dies als angenehm empfunden wird und emotionale Nähe herstellt.

Continue reading